Systementwurfs-Teamprojekt [SET]

L.079.09702, Sommer 2016

Inhalt

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung setzen die Studierenden ein technisches Projekt in Teamarbeit um. Jedes Jahr bieten mehrere Fachgruppen aus Elektrotechnik und Informatik verschiedene Aufgabenstellungen an. Technische Aufgaben sind jeweils die Einarbeitung in neue Technologien, Erweiterung von Sensorik und Aktorik, Entwicklung von Treibern und Steuersoftware für Mikrokontroller, Umsetzung von grundlegenden Algorithmen, Entwicklung von Testszenarien und die Bewertung von Lösungen. Darüber hinaus gehören die Verfeinerung der groben Aufgabenstellung bis hin zu einer Spezifikation, die Planung des Projekts und dessen Steuerung zu den Inhalten. Die Projektarbeit erfolgt im Team und umfasst daher auch Aspekte der Kooperation und Kommunikation innerhalb einer Arbeitsgruppe.

Lernergebnis

Der Kurs vermittelt durch die Umsetzung eines mittelgroßen technischen Projekts in Teamarbeit neben den vom jeweiligen Projektthema abhängigen fachlichen Vertiefungen in den Gebieten der Elektro- und Informationstechnik und Informatik vor allem Schlüsselqualifikationen.

Allgemeine Informationen / Methoden

Dieser Kurs im Bachelorstudium wird auf Deutsch durchgeführt. Fast alle Kursmaterialien sind aber Englisch. Er richtet sich schwerpunktmäßig an Studierende im 4. Semester (Studiengang Computer Engineering).

Als handwerkliches Können wird Programmieren in systemnahen Sprachen (z.B. Assembly, C), der Umgang mit einem Versionsverwaltungssystem (z.B. git), einem Textsatzsystem (z.B. LaTeX), und das Erstellen von Präsentationen (z.B. PowerPoint) verlangt.

  • 8 ECTS (Praktikum: 6 SWS)
  • Teil des Pflichtmoduls "Software- und Systementwurf" im Bachelor-Studiengang Computer Engineering

Koordination

Durchführung

Zeitplan

  • Mittwoch, 13.04.2016 16:00-18:00 Vorbesprechung im Raum O2
  • ab 18.04.2016 wöchentliche Treffen immer Montags 09:00 im Raum F1.541
  • Mittwoch, 25.05.2016 16:00-18:00 Zwischenpräsentation im Raum O2

Aufgabe

Aufgabe in diesem Semester ist der Aufbau und Betrieb eines drahtlosen, verteilten, energieeffizienten Sensornetzes zur Messung von Lärm-Immissionen in Paderborn. Eine Übersicht der Themen anderer Fachgruppen findet sich auf der Systementwurfs-Teamprojekt-Seite der Computer Engineering Group.

Zum Aufbau dieses Sensornetzes verfügt unsere Fachgruppe über drahtlose Sensorknoten bestehend aus je einem Mikrocontroller (TI MSP430 F1611) und einem Transceiverchip (CC2420) zur Drahtloskommunikation, wie sie etwa als Advanticsys CM5000, Memsic TelosB, oder Sentilla TMote Sky angeboten werden.

Ziel des Projekts ist es, diese Hardware zum Aufbau eines drahtlosen Sensornetzes zu instrumentieren. Zwar verfügen die Sensorknoten schon über Möglichkeiten zur Messung von Temperatur (Sensirion SHT11) und Sonneneinstrahlung (Hamamatsu S1087/-01), doch fehlt die Möglichkeit, Lärm-Immissionen (z.B. durch ein Mikrofon) erfassbar zu machen. Zur anschließenden Auswertung der gesammelten Daten auf einem PC fehlen außerdem geeignete ressourcenschonende Funkprotokolle (eventuell in Verbindung mit Relais-Stationen) und Software zur graphischen Darstellung.

Folien der Projektvorstellung

Evaluation

Danke für die kritische und hilfreiche Evaluation!